Schild am Haupt-Eingang Seit 1931 gibt es den Gartenverein Merseburg West. In den schweren Jahren der Wirtschaftskrise entstand er als Hilfe zur Bewältigung der wirtschaftlichen Not.

Auch nach dem 2. Weltkrieg war ein Garten eine Nothilfe. Dies wandelte sich erst im Laufe der Jahre dahin, dass Garten ein nützliches, aber vor allem schönes Hobby wurde. Trotzdem blieb die Selbstversorgung mit Obst und Gemüse in der DDR auch ein Ausweg aus manchem Versorgungsengpass. Gärten waren gefragt. Die Wartelisten waren voll.

Nach der Wende schien plötzlich jeder Grund entfallen, einen Garten zu bewirtschaften. Es gab ja plötzlich alles. Die Leute wollten ihre Freizeit lieber für Reisen un andere Vergnügungen einsetzen, die sie lange vermißt hatten. Wartelisten gab es plötzlich nicht mehr.

Der Gartenverein Merseburg West war immer eine der attraktivsten und solidesten Anlagen in Merseburg. Deshalb traf ihn ein solcher Einbruch der Nachfrage weniger stark als andere Anlagen in der Region. Und zum Glück sind diese Zeiten auch wieder vorbei. Wir haben heute ein ausgewogenes Verhältnis von ausscheidenden Vereinsmitgliedern und Neuanmeldungen.

Aber natürlich sind wir immer daran interessiert, neue Gartenfreunde zu finden. Einige unserer insgesamt 135 Gartenparzellen sind eigentlich immer zu haben.

Weitere Bilder: B3 , B4 , B5, B6